Alpbach

  • BLO-16/17_16.Runde_SVB - Alpbach --- 3:0

    3:0 gegen Alpbach! Der SV Breitenbach zeigte sich bärenstark!

    20170415 fu svb alpbach ecke„Endlich konnten die Spieler die sehr guten Trainingsleistungen im Spiel umsetzen!“, unser sichtlich erleichteter Spielertrainer, Stefan Oberhuber, nach Spielschluss.

    In der ersten Halbzeit waren weder der FC Alpbach noch Breitenbach in der Lage die 200 Zuschauer zu begeistern. Es gab zwar einige Chancen auf beiden Seiten, mit schönen Spielzügen wurden die Fans jedoch nicht verwöhnt. Ein völlig anderes Bild in der zweiten Halbzeit. Die Kabinenosterpredigt von Markus und Stefan muss unglaublich gewesen sein. Unsere Kicker kamen mit breiter Brust aus der Kabine und zeigten in vielen Szenen ihr fußballerisches Können, dabei kam ein Passspiel zustande, das man am Badlstadion schon lange nicht mehr gesehen hat! Dieses fulminante Sportspektakel fand seinen Höhepunkt im lupenreinen Hattrick von Mathias Larch. Mathi zeigte generell eine fulminante Leistung, er machte die richtigen Laufwege und überraschte die tobenden Fans mit einem Stellungsspiel, das man eigentlich nur von sehr erfahrenen Spielern kennt. Generell möchte ich jedoch die ganze Mannschaft loben, die den Abstiegskampf angenommen hat und eine fantastische zweite Halbzeit in den Rasen zauberte!

    Respekt, Hut ab und weiter so Jungs! Am nächsten Samstag, um 18:30 kommt der Tabellenführer der Bezirksliga Ost, der FC Kössen, zu uns. Die Kickerstars des SV Breitenbach freuen sich auf zahlreichen Besuch!

  • BLO-17/18_17.Runde_SVB - Alpbach --- 3:1

    Die Macht am Inn gewinnt gegen den FC Alpbach mit 3:1!

    Qui audet adipiscitur! (Wer wagt, gewinnt!)

    logo fussball 143x100

    Einige Stammspieler unserer Kampfmannschaft fehlten, so entschied sich unser Spielertrainer erneut für den Youngster Tobias Schmid im Mittelfeld und zum ersten Mal kam Christoph Wuckowitsch im Sturm zum Einsatz. Einsatz zeigte unser Team von der ersten Minute an, wie von einer Tarantel gestochen überrannten sie die völlig überforderten Burschen aus dem Alpbachtal und wurden dafür bereits in der dritten Minute mit dem 1:0 durch Lukas Fliri belohnt. Die neue Offensivgranate, Christoph Wukowisch, erhöhte bereits in der 7. Minute zum 2:0. Ein Schützenfest lag in der Luft, dann jedoch die rote Karte für unseren Kapitän, Mario Ingruber, in der 18. Minute. Eine zu harte Entscheidung von dem sonst sehr gut agierenden Unparteiischen. Unsere Equipe war nur kurz konsterniert und bestimmte weiterhin das Spielgeschehen. Philipp Feichtner erzielte in der 31. Minute völlig verdient das 3:0, in der 40igsten schoss unser Spielertrainer noch einen Freistoß an die Latte.

    Auch in der 2. Spielhälfte dominierten unsere Kicker, Großchancen wurden jedoch kaum noch herausgespielt. Der einzige Wehrmutstropfen an diesem Tag war das Gegentor in der Nachspielzeit, bei dem unsere Defensivabteilung nicht glücklich agierte.
    „Unsere Burschen zeigten sich heute kampf- und laufbereit, begeisterten die Zuschauer mit schönen Spielzügen und waren vor allem bei Standardsituationen brandgefährlich!“, triumphierte unser sportlicher Leiter nach Spielende.

    Gratulor, Gratulamur! (Ich gratuliere. Wir gratulieren!)
    Als großer Triumph stellt sich auch unsere neue Kantine mit topmoderner Grillstation heraus. Die Zuschauer und Kicker können in toller Atmosphäre die schmackhaften Badlburger, Putensemmel, Pommes und Grillwürste mit kühlen Getränken genießen. Ohne unsere fleißigen und bildhübschen Damen hinter der Bar und den eifrigen 1b- und Altherrenkickern im Küchenbereich wäre dies nicht möglich. Der Sportverein Breitenbach bedankt und verneigt sich vor dem unermüdlichen wöchentlichen Einsatz, benigne (danke auf lateinisch!)!!!

    Auch die Alten Römer betrieben Sport, meist jedoch für den militärischen Zweck, um sich für den Kampf zu stählern. Viele Sportarten wurden von den eroberten Ländereien übernommen. Auch Ballspiele gab es. „Pula“ wurde der Ball genannt, der von Athleten genutzt wurde. Danach wurde im „Sphaeristerium“ (Ballspielsaal)von den „Pilicrepus“ (Ballspieler) meist ein Bad genommen.
    Das berühmteste Ballspiel war das Spiel mit Namen „Trigon“ oder „Pila trigonalis“, bei dem drei Personen in Form eines Dreiecks standen und sich den Ball gegenseitig zuwarfen.
    Am kommenden Samstag, um18:00 Uhr wird unser Team mit unterschiedlichen Spielformationen die Gegner aus Niederndorf auch alt aussehen lassen. Also auf zum Badlstadion!

     

  • BLO-17/18_3.Runde_Alpbach - SVB --- 1:1

    SVB holt den ersten Punkt im dritten Spiel!

    Momentan findet das Forum Alpbach statt und beschäftigt sich mit dem Spannungsfeld zwischen Konflikt und Kooperation. Der sportliche Konflikt mit dem FC Alpbach endete aufgrund einer phasenweise guten Kooperation unserer Spieler mit einem Unentschieden.

    Nach ca. 30 Minuten stellten sich unsere Burschen gut auf den Kunstrasenplatz ein und zeigten einige schöne Aktionen. Kurz vor der Pause nahm unser Kapitän, Mike Moser, sein Herz in die Hand, zog aus 16 Metern ab und traf zum 0:1. Mit breiter Brust kamen unsere Kicker aus der Kabine, leider glichen die Alpbachtaler nach einer Unachtsamkeit unserer Abwehr bereits in der 56. Minute durch einen trockenen Schuss aus 20 Metern aus. Ein traumhafter Freistoß von Michael Moser, den der „Oibeka-Goalie“ unglaublich stark parierte, eine schöne Aktion von Christian Auer und ein Außenstangenschuss unseres Spielertrainers hätten uns fast noch den Sieg gebracht. So traten unser Team und unsere Fans mit einem Punkt im Gepäck die Heimreise an. Unser Obmann resümierte in nahezu forumsartiger Weitsicht: „Eine Steigerung im Vergleich zu den ersten beiden Partien. Im Spielaufbau und Ballbesitz haben wir noch Luft nach oben, die Bälle landen zu häufig und zu schnell wieder in unserer Abwehrreihe. Dies wird sich sicherlich beim Spiel in Niederndorf am Samstag, 2.09., um 17:00 Uhr verbessern.“ Auf zur bayrischen Grenze!

  • BLO-18/19_12.Runde_Alpbach - SVB --- 2:4

    Alpbach zog den Kürzeren - SVB schnappt sich 3 Punkte

    „Das Fußballspiel ist rituelle Jagd, stilisierter Kampf und symbolisches Geschehen.“ (Desmond Morris)

    logo fussball 143x100

    Eine durch Verletzungen dezimierte Macht am Inn begann in Alpbach auf Kunstrasen gegen den Tabellennachbarn mit einer zielführenden Taktik. Natürlich bedurfte es etwas Zeit bis man sich an den ungewohnten Untergrund gewöhnte. Gewöhnungsbedürftig war wohl auch vor ca. 100 Jahren die neu errichtete Straßenverbindung ins Inntal. Diese späte Anbindung an Gemeinden außerhalb des Alpbachtals führte wohl auch dazu, dass Traditionen und das Brauchtum heute noch einen hohen Stellenwert in der Gemeinde haben.

    Einen hohen Unterhaltungswert bot die Partie durch die schönen Spielzüge unserer Mannschaft. Alpbach verteidigte gekonnt, unsere Burschen kamen immer wieder gefährlich vors Tor. Diese Gefährlichkeit führte in der 23. Minute zum 0:1 durch Christian Auer, sein Namensvetter und ehemalige Spieler des SVB, Christian Schachner, glich leider in der 38. Minute aus. Nach der Pause gab es Chancen auf beiden Seiten, Mario Ingruber und Michael Moser erhöhten jedoch auf 1:3. Der Anschlusstreffer der Alpbachtaler, die noch 22 Erbhöfe auf ihrem Gemeindegebiet haben (sind Bauernhöfe, die mehr als 200 Jahre im Besitz derselben Familie sind) brachte unsere Macht am Inn nicht aus dem Rhythmus. Christian Auer besiegelte in der Nachspielzeit den 4:2-Sieg des SVB. Die Kurzeinsätze der Youngsters Philipp Haaser und Marco Hager sind, neben dem Ergebnis und dem beeindruckenden Auftreten unserer Equipe, ein weiteres positives Signal an diesem Samstag.

    „In der Auswärtsstatistik sind wir im Herbst am 2. Tabellenplatz zu finden. Diesen Schwung gilt es nun in die Wildschönau mitzunehmen, damit uns ein positiver Saisonabschluss die durchwachsene Spielzeit noch versüßt!“, gab unser kampfbewusster „Silberrücken“ und Obmann die Marschrichtung für das Spiel am Hochtal vor und ergänzte scherzend, dass er beantragen wird, alle Spiele im Frühjahr auf fremden Rasen austragen zu lassen…

    Desmond Morris ist ein britischer Zoologe, Verhaltensforscher, Publizist und Künstler. „Der nackte Affe“ ist sein bekanntestes Werk, indem er die entwicklungsgeschichtliche Entstehung der menschlichen Spezies beschreibt und u.a. festhält, dass der Mensch unter den 193 Primatenarten der einzige ist, der kein Fell besitzt.

    Am Samstag, 3.11. um 14:00 Uhr spielt der felllose Homo sapiens Breitenbachensis zum Saisonabschluss im Hochtal. Die fußballspielenden Haplorrhini (Trockennasenprimaten, dazu zählt auch der Mensch) aus dem Hochtal werden bei dieser „rituellen Jagd, dem stilisiertem Kampf und dem symbolischen Geschehen“ hoffentlich den Kürzeren ziehen…

     

  • BLO-18/19_25.Runde_SVB - Alpbach --- 3:2

    Der SVB gewinnt gegen Alpbach 3:2.

    „Ein rein verstandesmäßiges Weltbild ganz ohne Mystik ist ein Unding.“ (Erwin Schrödinger)

    logo alpach

    Die Macht am Inn trat am Vortag des Zeltaufbaues für das ultimative Pfingstfest kommende Woche von Beginn an mächtig auf. Unsere Kicker zeigten den vielen Zuschauern ein gefälliges Spiel und ließen den Alpbachtalern, deren Gebiet um die Jahrtausendwende von den Bajuwaren besiedelt wurde, nur wenig Raum. Der Torraum der Alpbacher, ca. 2.300 Einwohner wohnen und 300.000 Gäste nächtigen pro Jahr in diesem idyllischen Ort, war stark frequentiert von unserer Offensivreihe. In der 12. Minute führte dies zur verdienten Führung durch Andreas Atzl, in der 22. Minute erhöhte unser Sturmtank, Philipp Feichtner, auf 2:0. Erinnerungen an das Schützenfest von Wörgl wurden wach. Der Anschlusstreffer der Gäste kurz vor der Pause ließ diesen Gedanken jedoch rasch wieder verschwinden. In der zweiten Hälfte verschwand, trotz des 3:1 durch Mario Ingruber, auch die Dominanz unseres Teams. Die Gratlspitz-Buam, am Berg wurden im Mittelalter Silber, Kupfer und Gold abgebaut, boten unserer Equipe die Stirn und erzielten kurz vor Spielende noch den Anschlusstreffer.

    Erwin Schrödinger war ein österreichischer Physiker und Wissenschaftstheoretiker. Er verbrachte seine letzte Zeit in Alpbach und wurde auf eigenen Wunsch dort auch beerdigt. Schrödinger gilt als Begründer der Quantenmechanik und bekam 1933 den Nobelpreis verliehen.

    „Ein weiterer Sieg unserer Kampfmannschaft, die Bilanz im Frühjahr kann sich sehen lassen.“, zeigte sich unser Sportlicher Leiter nach Spielende zufrieden.

    Am kommenden Wochenende versorgt die Sportlerfamilie Breitenbachs die tausenden FestbesucherInnen, das Kultfest des Tiroler Unterlandes darf man sich nicht entgehen lassen. Den Saisonabschluss begeht unsere Macht am Inn am Samstag, 15.06., um 18:00 Uhr gegen den SV Aldrans. Ein Sieg gegen die Mittelgebirgskicker wird uns das Saisonabschlussfest versüßen…​

     

     

  • BLO-19/20_10.Runde_Alpbach - SVB --- 0:5

    Der SVB gewinnt gegen den FC Alpbach 5:0!

    „Das war europäische Weltklasse!“ (Felix Magath)

    logo olka

    Die Alpbachtaler haben wohl die strengste Bauordnung des Landes, sie wurde 1953 im Gemeinderat beschossen. Nur das Parterre darf gemauert werden, der restliche Teil des Hauses muss mit Holz verschlagen sein und sich an den Baustil der alten Erbhöfe orientieren. Etwas orientierungslos waren die Alpbachtaler Kicker an diesem Samstag. Grund war das beeindruckende Offensivpressing und das schnelle und punktgenaue Passspiel unserer Macht am Inn. Der Führungstreffer durch unseren Abwehrrecken Lukas Grasl nach einem Eckball, das 2:0 durch unseren wieder genesenen Mittelfeldstrategen, Philipp Ortner nach einer traumhaften Kombination und das 3:0 durch Captain Mario Ingruber stellten bereits in der ersten Spielzeit die Weichen in Richtung neunten Sieg im zehnten Spiel. Die spielerischen Akzente bezauberten auch in der zweiten Halbzeit die vielen mitgereisten Fans aus Breitenbach. Christian Auer, Edeltechniker, erhöhte dem Spielverlauf entsprechend auf 4:0 und am Ende der Partie erzielte der „Teamneuling“, Fabian Huber noch das 5:0.

    „Ein verdienter Sieg unserer Mannschaft - auch in dieser Höhe. Gratulation an die Mannschaft und das Trainerteam, ein wirklich tolles Spiel unserer Equipe!“, glänzte unser sportlicher Leiter nach Spielende. Der Obmann war an diesem Wochenende verhindert, er verbrachte mit der grandiosen No Name-Pass schöne Stunden auf der Wasen in Stuttgart. Ob es auch einen fußballerischen Austausch mit der Vereinsführung des VFB Stuttgart gab, ist der Redaktion leider nicht bekannt. Es wurde jedoch berichtet, dass sich die No Name-Vollblutpeaschtl auf dem Volksfest von ihrer besten Seite zeigten.

    Das beste Spiel wird unsere Macht am Inn am kommenden Freitag, um 18:30 abrufen müssen, damit gegen den dritten Konkurrenten aus dem Zillertal, dem FC Aschau, der nächste volle Erfolg eingefahren werden kann. Der Tabellenführer hat sich beim vorletzten Heimspiel im Herbst ein Badlstadion verdient, das aus allen Nähten platzt…​

     

  • BLO-20/21_01.Runde_Alpbach - SVB --- 1:4

    Der SVB gewinnt gegen den FC Alpbach zum Auftakt der Bezirksligasaison 4:1!

    „Geniale Menschen beginnen große Werke, fleißige Menschen vollenden sie.“ (Leonardo da Vinci)

    logo olkaHeute am Abend hat die Erde im Oberland, im Raum Landeck, gebebt, Erschütterungen jeglicher Art hat das Auftaktspiel unserer Macht am Inn am Fuße des Gratlspitz nicht ausgelöst. Es waren sicherlich auch die sommerlichen Temperaturen und das Spiel auf ungewohntem Kunstrasen, das dazu führte, dass unser Team nicht das gewohnte Pressing-Spiel den vielen mitgereisten Fans präsentieren konnte. Dennoch gelang unserem Team-Leader, Mario Ingruber in der 14. Minute das 1:0, unwesentlich später glichen die zweikampfstarken Åibåcher - Menschen müssen hier aufgrund des Fundes einer Bronzeaxt bereits zwischen 1250 und 1600 gelebt haben - aus. In der 29. Minute vollendete unser Edel-Junior-Kicker, Noah Samer, eine schöne Ballstafette zum 2:1. Das Spiel plätscherte nach dem Führungstreffer der Broadä wie ein wenig Wasser führender Wildbach dahin. Die Serie „Wildbach“ wurde übrigens zwischen 1993 und 1997 in dieser pittoresken Umgebung gedreht, viele Protagonisten waren auch waschechte Alpbachtaler_innen. Wild stellte sich unser Sturm-Titan, Kilian Zierhofer, dem etwas unglücklichen Alpbacher Schlussmann in der 68. Minute entgegen und erzielet das 3:1., den Endstand fixierte wieder unser jugendlicher Techniker, Noah Samer, nur 3 Minuten später. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Macht am Inn das Spiel fest im Griff und hätte durchaus noch höher gewinnen können…
    „Die drei Punkte nehmen wir gerne zum Auftakt mit, es war kein berauschendes Spiel aber schlussendlich zählt der Sieg, der im Grunde zu keinem Zeitpunkt gefährdet war!“, zeigte sich unser Trainer mit dem Ergebnis zufrieden, weiß aber auch, dass seine Equipe zu besseren Leistungen fähig ist…
    Dies kann die Macht am Inn am kommenden Samstag gegen die ebenfalls zum Auftakt siegreiche SPG Brixlegg/Rattenberg beweisen. Die Genialität und der Fleiß unserer Fußballhelden wird die Aussage des italienischen Universalgenies bestätigen…

  • GLO-15/16_13.Runde_Alpbach - SVB 1:2 (0:0)

    logo alpach 

    Kampfmannschaft: Alpbach - SVB 3:2 (3:2)

    Eine unnötige Niederlage gegen den Tabellenletzten macht den Abstand zu einem Abstiegsplatz geringer
    Tore: Stefan Oberhuber, Andreas Atzl (E)
    Spielbericht TFV:
     Link
    Reserve: Alpbach - SVB  0:0 (0:0)

    Mit einem torlosen Remis verabschiedet sich die Reserve in die Winterpause.
    Tore: ---
    Spielbericht TFV:
    Link


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.