Sieger Schennach AlexanderRund 1.500 Kinder aus ganz Österreich nahmen am diesjährigen ÖSV Kids Cup 2010 teil. Bei den landesweiten Ausscheidungsrennen wurden die Finalteilnehmer ermittelt. Die jeweils 3 Tagesschnellsten Burschen und Mädchen der Kinder II (Jg. 1999/2000) Klassen eines jeden Bundeslandes qualifizierten sich für das Finale in Flachau.

 

Der finale Bewerb wurde wie schon die Qualifikationsrennen in Form eines Vielseitigkeitsbewerbes ausgetragen. Vielseitigkeit bedeutet Slalom, Riesentorlauf, Steilkurven, Wellenbahn sowie Sprünge in einem Lauf kombiniert.

Das vom ÖSV bestens organisierte Wochenende vom 25.03. – 28.03.2010, war mit allerhand Überraschungen gespickt. Bereits am  Anreisetag gab es abends einen ÖSV – Startreff mit Niki Hosp.

Freitag wurde zum Schitraining mit ÖSV – Trainern geladen und am späten Nachmittag gab es den nächsten Überraschungsgast. Mit Herbert Mandl war diesmal ein ÖSV – Cheftrainer am Podium der aus dem Weltcup plauderte und alle Fragen der Kids beantwortete.

Samstags war am Vormittag wieder Schitraining für die jungen Rennläufer auf dem Programm.

Sportmotorische Tests sowie eine Konditionseinheit rundeten das „Vorbereitungsprogramm ab.

Die Eltern hatten Gelegenheit sich über die neuesten Entwicklungen im Training bzw. der Sportmotorik zu informieren.

Schließlich war der große Finaltag angebrochen. Ein Temperatursturz und Neuschnee machte es den Veranstaltern nicht leicht, doch das weltcuperprobte Team des ÖSV und des USC Flachau mit großer Unterstützung der Bergbahnen zauberten eine würdige Finalpiste hervor.

Die ÖSV – Stars Andrea Fischbacher, Nicole Schmidhofer, Reinfried Herbst, Klaus Kröll und Christoph Dreier übernahmen die Rennbetreuung der einzelnen Trainingsgruppen.

Das Finalrennen wurde in 2 Durchgängen durchgeführt wobei die bessere Laufzeit in die Wertung kam.

Alexander Schennach vom SV Breitenbach ging als erster der Burschen mit der Startnummer 25 ins Rennen. Erwischte einen guten Lauf, riskierte aber im Steilhang zu viel und konnte nur mit viel Mühe einen Sturz verhindern,  mit ein paar kräftigen Stockschüben konnte er jedoch auch noch die letzten drei Tore bis ins Ziel meistern.

So belegte er nach dem ersten Durchgang den 5. Platz.Die beiden Sieger mit den ÖSV-Topathleten Reinfried Herbst udn Klaus Kröll

Im 2. Durchgang wurde die Startreihenfolge gestürzt. Die Zeiten des ersten Durchganges wurde trotz nachlassender Piste von einigen Läufern nochmals getopt!

Als allerletzter Läufer schließlich nahm Alexander, vom ÖSV A-Kaderläufer Christoph Dreier optimal eingestellt, den letzten Durchgang in Angriff! Er setzte nochmals alles auf eine Karte, fuhr einen entfesselten Lauf, meisterte alle Hürden und erreichte mit der Zeit von 55,49 sec. den Sieg und die Tagesbestzeit beim österreichischen Kids Cupfinalrennen 2010!

Die sehr starken Läufer aus Oberösterreich (+ 0,42 sec.) bzw. Steiermark (+ 0,63 sec.) belegten die weiteren Stockerlplätze.

Bei der anschließenden Siegerehrung wurden die Pokale (übrigens der genau 100. ste in seiner Karriere) von Reinfried Herbst und Christoph Dreier überreicht. Als „Extrazuckerl“ werden die Tagessieger zum FIS Weltcup Opening nach Sölden eingeladen.

 

Hier geht´s zur Ergebnisliste

Offizielle Seite des ÖSV für den KidsCup2010 - Impressionen (PDF-File)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok