Ein Unentschieden gegen die zweitgrößte Gemeinde des Bezirkes Schwaz

Der Spielertrainer gesperrt, Andreas Atzl angeschlagen, Patrick Sappl laboriert an einer multiplen Knieverletzung - die Kaderdichte wird immer dünner!

Fonapa, so die Bezeichnung für Vomp im Mittelalter, begann mit einigen schönen Spielzügen und brachte unsere Abwehr wiederholt in schwierige Situationen. Nach 20 Minuten kam unsere Mannschaft besser ins Spiel, ein Schlagabtausch der beiden Bezirksligateams entwickelte sich. Elfmeterpfiff in der 38. Minute! Marco Margreiter wurde vom Gegenspieler von hinten gestoßen, ein klares Foul sieht anders aus. Mario Ingruber verwertete den Strafstoß souverän. Fünf Minuten später ein Traumschuss von Marco ins Kreuzeck, das 0:2 war perfekt! Nach dem Wechsel ein ähnliches Spiel wie in den ersten 45 Minuten. FC Vomp spielerisch etwas besser, unsere Mannschaft kämpfte weiterhin beherzt und aufopfernd. Die Kräfte ließen jedoch verständlicherweise etwas nach, so kam Vomp in der 73. Minute zum Anschlusstreffer. Die letzten 15 Minuten drängte die Heimmannschaft auf den Ausgleich. Unsere Verteidigung, vor allem unser glänzender Schlussmann, ließen die mitgereisten Fans auf einen Auswärtssieg hoffen. Dann in der Nachspielzeit die Ernüchterung, dem FC Vomp gelang mit dem letzten Angriff in der 94. Spielminute der Ausgleich.

Summa summarum muss man aufgrund des Spielverlaufs, trotz des Ausgleichstores in der Nachspielzeit, mit dem Unentschieden zufrieden sein. Jan-Hendrik Fritze war für mich der Mann des Spiels, er dirigierte seine Vordermänner gekonnt und zeigte über die gesamte Spielzeit Glanzparaden. Bravo, Henny!

Am Dienstag spielt unsere Erste die Nachtragspartie gegen Ried/Kaltenbach im Zillertal. Wir hoffen wieder auf viele mitreisende Fans! Anpfiff ist um 20:15, davor spielt unser Reserveteam.

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok