1:3 gegen Kössen - und keiner weiß warum…

1:0 nach einer Miunte, unser Spielertrainer sorgte mit einem Freistoßtor für Jubel auf den Rängen. Die Gäste antworteten mit übertriebener Härte, ein Platzverweis lag in der Luft. Es kam jedoch anders, der FC Kössen schoss den Ausgleich und einige Minuten später die 1:2 Führung. Die Stadionuhr zeigte erst die 18. Spielminute an. Beide Mannschaften suchten ihr Glück in der Offensive, Mario Ingruber und unser Alpbach-Torjäger Mathias Larch scheiterten nur knapp. In der zweiten Halbzeit dominierten unsere Kicker, der Ausgleich schien zum Greifen nahe. Mathi traf leider wieder nur Aluminium, ein klarer Handelfmeter wurde unverständlicherweise nicht gegeben. So kam es, wie es kommen musste – der FC Kössen erhöhte in der 90. Minute völlig überraschend zum 1:3.

Ein gutes Spiel unseres Teams, eine unverdiente Niederlage gegen den Tabellenführer. „Vielleicht hat uns etwas die Cleverness gefehlt, ansonsten kann ich den Burschen keinen Vorwurf machen!“, resümiert unser enttäuschter Sportlicher Leiter, Jakob Feichtner.

Ich muss, entgegen den Grundsätzen des SV Breitenbach, die doch sehr enttäuschende Schiedsrichterleistung erwähnen. Klare Platzverweise nicht gegeben und eine stumme Pfeife bei einem Handspiel im Sechzehner. Es soll keine Ausrede sein, aber solche Entscheidungen helfen einer etwas verunsicherten Mannschaft sicher nicht weiter…

Aber wie sagte schon unser Toni Poster: “Ich bin Optimist! Sogar meine Blutgruppe ist positiv!“ Mit dieser Einstellung fahren unsere Kicker kommenden Freitag ins Zillertal, um sich beim SV Ried/Kaltenbach drei Punkte zu holen, Anpfiff ist um 20:15! Auf geht’s ins Zillertoi!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok