Der SVB verliert in Erl 2:1.

„Es ist besser, Unrecht zu leiden als Unrecht zu tun.“ (Sokrates)

logo olka

Das Team der Runde war zum Spitzenspiel in der Bezirksliga gegen Erl, eines der ältesten Dörfer des Inntales, geladen. Die Akkus der Hausherren waren von Beginn an aufgeladen, sie begannen sehr druckvoll und ließen der Macht am Inn - an der Spielstätte am Inn - wenig Raum für Kombinationen. Die Passion der Kicker fürs Spiel der Götter war auf beiden Seiten spürbar. Die vielen mitgereisten Fans aus Breitenbach mussten in der 21. Minute das 1:0 der Burschen der Blauen Quelle hinnehmen. Sie mussten auch hinnehmen, dass der heimische Schiedsrichterassistent ein klares Abseitsspiel des finalen Passgebers übersah. Nicht zu übersehen war in der zweit-tiefstgelegenen Gemeinde Tirols, dass unsere Equipe in der zweiten Spielzeit immer mehr das Zepter übernahm, die Erler schienen ihrem Powerspiel in der ersten Hälfte Tribut zollen zu müssen. In der Drangphase folgte leider durch eine leichtsinnige Unachtsamkeit das 2:0. Unser Kapitän, Mario Ingruber erzielte in der 81, Minute den Anschlusstreffer. Das Spiel fand nur noch in der Hälfte der Burschen statt, deren Dorf 1809 völlig niedergebrannt wurde. Als der bereits erwähnte Schiedsrichterassistent kurz vor Ende eine - nur für ihn sichtbare - Abseitsstellung unseres eingewechselten Jungstarts, Noah Samer, anzeigte, der aufs Tor hätte laufen können, verstanden die Breitenbacher Fans die Fußballwelt nicht mehr…

„Ich möchte als fairer Verlierer der SVG Erl zum Sieg gratulieren, leider hat heute der Schiedsrichterassistent den Spielverlauf maßgeblich beeinflusst. In der bisherigen Saison waren die Leistungen der Unparteiischen auf gutem Niveau, heute leider weniger. Dennoch müssen wir natürlich auch unser Spiel analysieren und die Lehren aus dieser Niederlage ziehen. Unser Magier im Tor hat heute eine glanzvolle Partie gespielt!“, resümierte unser Obmann die erste Niederlage des SVB in dieser Saison.

Die Macht am Inn blickt weiterhin von ganz oben auf die Konkurrenz in der Liga. Der Tabellenführer beendet die Herbstsaison am kommenden Samstag, um 16:00 Uhr gegen die SPG Brixlegg/Rattenberg und wird sich nach diesem Spiel zum Herbstmeister krönen. Die Inthronisations-Feier ist Pflicht für jeden Fußballfan!​

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok