Der SVB besiegt den Spielring OLKA 4:2!

„Nicht das Beginnen wird belohnt, sondern einzig und allein das Durchhalten.“ (Katharina von Siena)

logo olka

Die Macht am Inn begann wie im Cupspiel sehr druckvoll und schnürte den Aktionsradius der OLKA-Buam, die in der vergangenen Saison den Aufstieg nur knapp verpasst haben, stark ein. Diese Offensive-Power führte in der 5. Minute zur verdienten Führung durch den wieder genesenen und fulminant aufspielenden Christian Auer. Einige hochkarätige Chancen unserer Equipe blieben leider ungenutzt, nach ca. 20. Minuten entwickelte sich ein offenerer Schlagabtausch, eine Unachtsamkeit unserer Abwehr führte dann leider auch zum Ausgleich jener Spieler, die in ihrem Gemeindewappen das Zunftzeichen der Schopper (Schiffsbauer) abgebildet haben. Friedrich IV. ließ 1419 eine Fähre über den Inn errichten, die bis zur Errichtung der Innbrücke (1900!) in Betrieb war. „Quiescit in sublimi“ war der Wahlspruch Friedls mit der leeren Tasche, dieser Spruch (frei übersetzt: „Es ruht (erst) in der Höhe) traf an diesem Samstagabend aber nur auf die Heimmannschaft zu. Unsere Equipe gab sich nämlich mit dem Unentschieden nicht zufrieden, sie war hungrig auf den Sieg im ersten Ligaspiel dieser Saison.

Vor der Halbzeit fixierte unser Sturm-Titan Philipp Feichtner das 2:1, sofort nach Wiederanpfiff erhöhte der technisch brillante aufspielende Christian Auer zum 3:1, ehe 5 Minuten später Philipp Feichtner mit dem 4:1 alles klar machte. Der Treffer zum 4:2 in der 68. Minute spiegelt zwar die realen Machtverhältnisse dieses Saisonauftaktspieles nicht wider, konnte aber nicht hinwegtäuschen, dass die Macht am Inn ungefährdet den Sieg am Badlstadion einfuhr.

„Eine tolle Leistung zum Saisonauftakt. Meine Burschen hätten noch einige Tore erzielen können, mitunter haben sie etwas die Kontrolle übers Spiel zu leichtsinnig verloren. Im Große und Ganzen aber ein schöner Saisonauftakt und ein verdienter Sieg!“, fasste ein fokussierter Trainer das Spiel gegen den Sportring Oberlangkampfen zusammen.

Nächsten Samstag geht´s in die Gams-Stadt, dort wird unsere Equipe dem Aufsteiger, Kitzbühel 1b, hoffentlich drei Punkte entlocken. Am Samstag, 24.08. folgt dann das zweite Heimspiel der jungen Herbstsaison gegen den SV Niederndorf. Ein volles Haus und unser dominantes Pressing-Spiel werden den „Halb-Bajuwaren“ hoffentlich die Lederhosen ausziehen...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok