Der SVB siegt 6:0 gegen den SV Aldrans!

„Am Ende wird alles gut! Und wenn es noch nicht gut ist,ist es noch nicht das Ende.“ (Oscar Wilde)

logo aldrans

Der letzte Tag in dieser Saison am Badlstadion wurde durch Spiele unserer Nachwuchsmannschaften standesgemäß eröffnet. Im Anschluss an die Jüngsten siegte unser Reserveteam eindrucksvoll mit 4:0 gegen den SC Ellmau, die Entwicklung des Teams über die gesamte Spielzeit spiegelte sich im Ergebnis wider. Unsere Kampfmannschaft übernahm von Beginn an die Kontrolle über den Wettkampf, kombinierte nach Belieben, zeigte dem SV Aldrans in jeder Sekunde des Spiels die Grenzen auf und ging bereits in der ersten Minute durch Lukas Fliri in Führung. Das beeindruckende Passspiel, die Passgenauigkeit, der Wille zum Siegen führten noch vor der Pause durch ein weiteres Tor von Lukas Fliri und einen Treffer von Philipp Feichtner zur verdienten 3:0 Führung. Die Burschen aus locus Allerein, so die Bezeichnung von Aldrans um 1.000 nach Christus, fanden auch in der zweiten Hälfte keine Möglichkeit um gegen das intensive und technisch brillante Spiel der Macht am Inn anzukämpfen. Ein Doppelpack vom herausragend gut spielenden Mario Ingruber und unserem eingewechselten Sturmriesen, Kilian Zierhofer, führten zum verdienten 6:0-Sieg. Der einzige Wehrmutstropfen an diesem wunderschönen Fußballsamstag ist wohl, dass unser Captain Mike die Fußballstiefel an den Nagel hängen wird. Die Fußballfamilie verabschiedete sich sehr emotional vom Leithammel des jungen Teams.

„Ich bin sehr stolz auf die Weiterentwicklung meiner Mannschaft. Es freut mich, dass ich meinen Anteil dazu beitragen konnte. Ich werden dem SV Breitenbach immer verbunden sein. Ein wirklich toller Verein!“, resümierte ein sichtlich gerührter Michael Moser seine drei Jahre als Spieler bei der Macht am Inn.

„Eine großartige Saison geht heute zu Ende. Ich bedanke mich bei allen Trainern für die großartige und aufopfernde Arbeit. Durch dieses Engagement können viele Kinder dem schönsten Sport der Welt nachgehen. Danke auch an die Trainer der Reserve und Kampfmannschaft! Die Macht am Inn hat in der Bezirksliga die meisten Tore geschossen, der Aufstieg wurde nur knapp verpasst, man darf auf die nächste Saison gespannt sein. Ich möchte mich aber auch bei allen Helfern und Helferinnen, meinen Funktionären und bei allen Spielern und Spielerinnen für den unermüdlichen Einsatz bedanken“, erhob unser Fußball-Chef zum letzten Mal in dieser Saison das Wort.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok