Breitenbach gewinnt gegen Wörgl II 1:7!

Das Wunder von Wörgl…

logo woergl

Der Regen ließ an diesem Mittwochabend kein Spiel auf Rasen zu, daher lief unsere Equipe auf ungewohntem Terrain auf. Unsere Burschen mussten sich noch etwas auf den etwas kleinen Kunstrasenplatz einstellen, als Wörgl, der Gemeinde wurde 1951 das Stadtrecht verliehen, die Führung erzielte. Zielstrebig lernte die Macht am Inn den Untergrund kennen und spielte anschließend wie aus einem Guss. Schöne und technisch brillante Spielzüge, ein dominantes und selbstbewusstes Auftreten führten zu einem fußballerischen Leckerbissen in Wörgl, das im Rahmen der Operation Clarion (Fanfarenstoß) am 22. und 23.02.1945 mit mehr als 1000 Bomben nachhaltig zerstört wurde und sich dadurch das Stadtbild für immer veränderte. Verändert hat sich auch der Spielstand rasch, der mitunter glücklose und quirlige Lukas Fliri traf vor der Pause dreimal, auch Mario Ingruber trug sich in der ersten Hälfte noch in die Torschützenliste ein. Die Kontrolle des Spiels behielt auch nach Seitenwechsel der SV Breitenbach. Noah Samer, Philipp Feichtner und Alexander Gschwentner stellten den verdienten Endstand her. In der Bezirksliga ist die Macht am Inn jene Mannschaft mit der zweitbesten Tordifferenz!

Das Wunder von Wörgl bezieht sich auf den Erfolg des Wörgler Freigeldes in den 30er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts. Der Wörgler Schilling ermöglichte in dieser von hoher Arbeitslosigkeit und Armut geprägten Zeit einen beträchtlichen wirtschaftlichen Aufschwung Wörgls.

„1:0 in Rückstand zu geraten macht uns schon gar nicht mehr nervös. Eine glänzende Leistung meiner Mannschaft, die noch eine sehr harte Woche vor sich hat. Am Freitag spielen wir gegen den FC Alpbach und am Samstag ist sie beim Zeltaufbau gefordert.“, informierte der Erfolgstrainer nach Spielende über das herausfordernde Restprogramm seiner Buam. Der Obmann bedankte sich bei den Wörglern für die Spielverschiebung wegen des Aufbaus des Zeltes für das Kultfest in Breitenbach zu Pfingsten und setzte seine Dankesrede fort, indem er sich von der selbstlosen Mithilfe der Kicker, Funktionäre und Freiwilligen am kommenden Samstag beeindruckt zeigte.

Am Freitag, 31.05. bestreitet die Macht am Inn das vorletzte Spiel dieser Saison am Badlstadion. Um 18:30 soll der Erfolgslauf unseres Teams gegen die Alpbachtaler prolongiert werden…

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok