Unsere Kampfmannschaft verliert gegen den Sportring Oberlangkampfen mit 0:1.

„Mit schönen Frauen ist es wie mit Fußball. Man freut sich auf ein schönes Wochenende und wird maßlos enttäuscht!“ (Franceso Totti)

logo fussball 143x100

Ein Frühlingstag wie man ihn sich wünscht. Sonniger und wolkenfreier Himmel, angenehme Temperaturen und zu allem Überfluss darf man den Nachmittag am Badlstadion in Breitenbach verbringen. Bereits das Spiel unserer 1b gegen Oberlangkampfen konnte mit dem traumhaften Wetter nicht mithalten. Unsere Reservemannschaft ging mit hängenden Köpfen und mit einem Endstand von 1:2 vom Rasen. Die zahlreichen Breitenbacher Fans waren sich jedoch sicher, dass unsere Kampfmannschaft ein anderes Gesicht zeigen und den Tabellennachbarn mit einer Niederlage im Gepäck heimschicken würde. In der ersten Spielhälfte konnten unsere Burschen einige spielerische Akzente setzen, hochkarätige Chancen wurden jedoch kaum herausgespielt. Die Oberlangkampfner hielten gut dagegen und somit entwickelte sich ein Spiel, in dem sich beide Teams neutralisierten und dadurch den Zuschauern wenige Highlights boten. Ein Kopfball von Christian Auer nach einer Flanke von Lukas Fliri war eine der wenigen gefährlichen Aktionen unserer Equipe. Bereits in der ersten Spielzeit schien sich ein klassisches Unentschieden abzuzeichnen. Dann jedoch legte sich Andreas Atzl den Ball im Strafraum zu weit vor und foulte, beim Versuch die Kugel wieder zu bekommen, seinen Gegenspieler. Den Elfmeter verwandelte Martin Pletzer souverän. Am Spielgeschehen änderte sich wenig. Auch die etwas unkontrollierte Kampfbereitschaft unseres Abwehrrecken, Andreas Atzl, nicht, der leider in der 42. Minute die gelb-rote Karte bekam und das Spielfeld verlassen musste. In der zweiten Spielhälfte war nicht zu erkennen, dass wir nur mit 10 Kickern spielten, Chancen waren jedoch weiterhin Mangelware. Lukas Fliris Kopfball nach Tobias Schmidts Flanke kann hier genannt werden. In der 79. Minute bekam Manuel Haaser nach einer Tätlichkeit die rote Karte. Zu neunt hätten wir beinahe noch durch Marcel Rappold bzw. Lukas Fliri den Ausgleich erzielt.

„Ein Spiel, das natürlich durch die Ausschlüsse geprägt war, dennoch erwarten wir uns mehr Dominanz von unserem Team vor voller Kulisse im Badlstation!“, konnte man nach Spielende von vielen Fußballbegeisterten vernehmen.

Franzesco Totti, der „achte König von Rom“, war bereits im Alter von 13 Jahren ein Ausnahmetalent. Er dürfte zu dieser Zeit etwas mehr Gewicht auf die Waage gebracht haben und wurde „das dicke Baby“ genannt. Unser gestriger Gegner hatte auch einige Spieler in den Reihen, die zwar spielerisch durchaus mithalten konnten, jedoch schien es, dass sie ihren Trainingsball unter dem Fußballleibchen dabei hatten. Trotz der zwei, drei Kilo mehr verließen die OLKA-Buam das Badlstadion siegreich…

Mehr Gewicht muss unsere Mannschaft im Spiel am Samstag gegen den FC Alpbach auf das Offensivspiel legen, dann wird die Macht am Inn auf die Erfolgsstraße zurückkehren…

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok