Breitenbach darf sich auch mit dem Winterkönig schmücken

logo_vomp Es war nicht das beste Spiel unserer Elf, aber mit einem 3:0 bedankte sich der SV-Breitenbach bei den Fans für die tolle Unterstützung bei den Heimspielen in der Herbstsaison.

Mit Vomp stand die erste Partie der Rückrunde für den SVB auf dem Programm. Es war zugleich das letzte Heimspiel in der Herbstsaison für die KM. Mit Nagl Herbert (Trainer Vomp) kam auch ein alter Bekannter wieder an seine einstige Wirkstätte. Die alten Zeiten mit ihm hatte keiner vergessen, aber beim Anpfiff war es vorbei mit der Freundschaft - 3 Punkte waren die Vorgabe von Trainer Rappold.

Das Spiel selbst war in Halbzeit 1 ohne Höhepunkte - fast wie ein Freundschaftsspiel. Breitenbach hatte vom Cup-Sieg gegen Kufstein noch schwere Beine, der Spielaufbau war zu langsam. Die junge Vomper Truppe (älterster Spieler war der Goalie - Jahrgang 1986) versuchte das Spiel unserer Elf zu zerstören, was auch gelang. So blätscherte das Spiel vor sich hin, bis Schiri Schröcksnadel auf den Elferpunkt zeigte und das zurecht. Ein klares Foul an Gwercher Martin resultierte zum Strafstoss. Kapitän Gschwentner Michael trat an, doch der Vomper Goalie erriet die Ecke und parierte den Strafstoss - Michis 2ter vergebener Elfer in dieser Saison - den ersten vergab er in Vomp... Unser SVB wurde mit dem vergebenen Elfer aber wachgerüttelt und ging kurze Zeit später in Führung. Unterberger Joe war im Strafraum zur Stelle und sorgte in der 39.Minute für das 1:0. Dies war auch gleichzeitg der Pausenstand.

Die 2.Halbzeit begann ganz nach Wunsch der Breitenbacher. Gleich nach Wiederbeginn nahm sich Kreidl Patrick ein Herz und schoss von rund 30 Metern auf das Vomper Tor. Der Schuss war eigentlich nicht gefährlich, aber unter Mithilfe vom Vomper Keeper, der alles andere als gut ausschaute, kullerte der Ball ins Tor. Jetzt war es mit der Gegenwehr der Vomper zu Ende. Breitenbach dominierte fortan das Spiel. Top-Chancen durch Gschwentner, Margreiter und Gwercher wurden aber vergeben. In der 58 Minute dann aber das 3:0 durch Gschwentner Markus, wiederum durch einen schweren Goalie-Fehler. Breitenbach hätte gut und gerne noch 3 Tore schiessen können, alle Chancen wurden aber nicht genutzt und so blieb es schlussendlich beim 3:0 Endstand.

FAZIT: Nach der Herbstkrone sicherte sich der SVB auch den Winterkönig. Jetzt gilt es noch beim Auswärtsspiel gegen Rum zu punkten, ein schwieriges Vorhaben, aber lösbar. Als erster Verfolger mauserte sich unser Nachbar Angerberg nach einem 5:2 Erfolg gegen Kirchbichl II auf den 2. Tabellenplatz. Ried/Kaltenbach schwächelt momentan und ging mit 5:2 in Brixen unter.

Spielbericht Ergebnisse Tabelle Spielplan Torschützen Karten Statistik Vorschau

Deine Meinung ?